CLOSE
Back To Top
Image Alt

Lieferengpässe sind auch in der gewerblichen Kältefachplanung spürbar

Lieferengpässe sind auch in der gewerblichen Kältefachplanung spürbar

Die gewerbliche Kältefachplanung ist ein eigenes Gewerk mit Fachspezialisten. Dieses Gewerk ist immens wichtig und für einen Gastronomiebetrieb unverzichtbar. Wir hatten uns bereits in diesem Artikel mit dem Thema Kälte auseinander gesetzt: Kälte ist nicht gleich Kälte.

Da wir als Gastronomiefachplaner bereits von Beginn an sämtliche Schnittstellen mit einbeziehen und / oder darauf aufmerksam machen, stehen wir im engen Austausch mit den jeweiligen Experten der Branche. Folglich sind wir auch auf dem aktuellen Informationsstand wenn es darum geht, wie sich die Corona Situation auf die Gewerke auswirkt.

Auch der Bereich der gewerblichen Kälte bleibt von Lieferengpässen nicht verschont: Zum Beispiel können Wärmeaustauscher momentan mit Lieferzeiten von ca. 8 – 12 Wochen beschaffen werden. Ein deutlicher Unterschied zu „normalen“ Zeiten, dann dauert es ca. 4 – 6 Wochen.

Es kann zudem vorkommen, dass diverse Kleinbauteile wie Relais oder Ähnliches nicht zu den Herstellern geliefert werden können. Diese Kleinteile sind feste Bestandteile von ganzheitlichen Kälteanlagen.

Wir informieren unsere Kunden jeweils frühzeitig in der Kostenschätzung über allfällige Preisanpassungen und halten an unserem Lösungsrezept fest: Jeder einzelne Betrieb bedarf einer individuellen Beurteilung, einer zukunftsorientierten Kältefachplanung. Gemeinsam mit unserem Partner, der Firma Refcon AG, lassen wir, wann immer möglich, die Kältefachplanung frühzeitig bei unseren Projekten einfliessen. Unsere Kunden profitieren so von einer professionellen Begleitung ihres Gastronomie-Projektes als Teil der ganzheitlichen Gastronomiefachplanung durch die GaPlan GmbH.

Gerne unterstützen wir Sie in der individuellen Planung Ihrer Grossküche. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!