CLOSE
Back To Top
Image Alt

„Die Verpflegung der Mitarbeiter ist für mich Chefsache. Die Zeiten von Filterkaffee sind vorbei.“

„Die Verpflegung der Mitarbeiter ist für mich Chefsache. Die Zeiten von Filterkaffee sind vorbei.“

Die neue Mitarbeiter Gastronomie des Kulm Hotels in St. Moritz macht Schluss mit Filterkaffee und lieblosen Salatbuffets. Im Interview mit dem Hoteldirektor, Heinz Hunkeler, wird klar, weshalb er die Verpflegung des Hotelpersonals zur Chefsache erklärt hat.

Das fünf-Sterne Hotel Kulm in St. Moritz wurde erst kürzlich zur Nummer 1 der Schweizer Luxushotels im Winter 20/21 gekürt. Die renommierte Auszeichnung des Karl Wild Hotelratings  widerspiegelt das unermüdliche Engagement des Hoteldirektors Heinz Hunkeler und seinen Mitarbeiter. Zur selben Zeit ging auch die Realisation der neuen Mitarbeiter Gastronomie des Kulm Hotels in die finale Runde. Allen Widrigkeiten im Corona-Jahr 2020 zum Trotz, entschied sich Heinz Hunkeler in das Wohlbefinden des Hotelpersonals zu investieren. Die Firma GaPlan durfte die Gastronomiefachplanung der neuen Mitarbeiter Gastronomie von A bis Z übernehmen.

Heute, einen Monat nach Übergabe des Projektes an das Direktionspaar Hunkeler, fragten wir Heinz Hunkeler, was ihn dazu bewogen hat, eine neue Mitarbeiter Gastronomie zu realisieren.

Herr Hunkeler, was hat Sie dazu bewogen, Zeit und Geld in eine neue Mitarbeiter Gastronomie zu investieren?

  • Für uns ist es wichtig, dass sich unsere Mitarbeitenden wohl fühlen, dass sie glücklich sind und die entsprechende Wertschätzung im Betrieb erfahren. Ganz nach dem Motto «happy staff, happy guests» haben wir daher entschieden, in ein neues Restaurant für unsere Mitarbeitenden sowie moderne Umkleiden und einen Aufenthaltsraum zu investieren. Diese Investition ist zwar im ersten Moment für unsere Gäste nicht sichtbar, in der Hotellerie ist der Faktor «Mensch» jedoch elementar für die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Die positiven Auswirkungen auf die Arbeitsleistung, Motivation und Herzlichkeit der Mitarbeitenden wird sich daher auch vorteilhaft auf das Gästeerlebnis auswirken, davon bin ich überzeugt.

Welche zwei Kriterien muss für Sie die Free Flow Anlage der neuen Mitarbeiter Gastronomie im Kulm Hotel erfüllen?

  • Zum einen ist dies die Schnelligkeit sowie keine langen Wartezeiten. Zudem ist mir eine ansprechende Präsentation der Speisen mit einem Angebot, das jeden glücklich macht, sehr wichtig.

Was waren die grössten Herausforderungen während des Projektes?

  • Gerade in Coronazeiten ist eine gute Planung elementar. Die Planungszeit bei diesem Umbau war länger und intensiver, als im Vorfeld veranschlagt. Aber mit den richtigen und guten Partnern lässt sich ein Projekt dieser Grösse auch während eines Lockdowns realisieren. Wir sind glücklich, dass wir das gesamte Projekt trotz aller Widrigkeiten termingerecht und sicher realisieren konnten.

Wenn Sie die Zusammenarbeit mit GaPlan in drei Worten beschreiben müssten, welche wären es?

  • Zuverlässig, proaktiv und kompetent.

Verpflegen Sie sich selbst auch in der neuen Mitarbeiter Gastronomie oder hat man als Hotel Manager dazu keine Zeit?

  • Ich habe die Mitarbeiterverpflegung zur Chefsache erklärt und habe persönlich ein Auge darauf. Das setzt natürlich voraus, dass ich täglich in der Kantine vorbeigehe.

Welches Feedback erhoffen Sie sich von Ihren Mitarbeitern nachdem diese die neue Verpflegungsstätte «getestet» haben?

  • Ein positives Feedback, dass sie sich wohlfühlen und gerne hier essen gehen. Die Zeiten von Filterkaffee, einem Hauptgang und einem lieblosen Salatbüffet sind vorbei. Mitarbeitende freuen sich heute über diverse Kaffeespezialitäten, eine ansprechende Salatvariation und einer abwechslungsreichen Hauptgangauswahl. Darüber hinaus müssen Unverträglichkeiten berücksichtigt werden und z.B. vegane/vegetarische Speisen im Angebot sein.

Falls auch Sie das Thema Mitarbeiter Gastronomie interessant finden, beraten wir Sie gerne. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!